Stress abbauen und Burnout vermeiden - Hilfe durch ganzheitliche Psychotherapie in Wiesbaden

Sie suchen nach Wegen aus Ihrer Erschöpfung - sehnen sich nach Ruhe und Gelassenheit?

Burnout und Stress ueberwinden - Hilfe durch ganzheitliche Psychotherapie und Beratung in Wiesbaden

Sie fühlen sich überfordert, erschöpft und ausgebrannt? Ihre Konzentrations- und Leistungsfähigkeit hat nachgelassen? Es fehlt Ihnen an Kraft und Energie, und Sie wissen nicht, wie Sie aus Ihrem Hamsterrad wieder aussteigen können?

Stress kennt jeder von uns. Laut einer Stress-Studie fühlen sich 6 von 10 Menschen in Deutschland gestresst, jeder Fünfte steht unter Dauerdruck. Immer mehr Menschen leiden unter Zeitdruck, zunehmender Belastung im Job und einer Doppelbelastung in Familie/Beruf - die psychischen und körperlichen Belastungen nehmen zu.

Vielleicht sind auch Sie an einem Punkt angekommen, an dem Ihnen alles zu viel geworden ist, Sie sich andauernd überfordert fühlen und das Gefühl haben, langsam "auszubrennen".

 

Lernen Sie sich aus Ihrer Erschöpfung zu befreien, Ihren Stress zu reduzieren und einem Burnout wirkungsvoll entgegenzuwirken - als Heilpraktikerin (Psychotherapie) helfe Ihnen dabei! Damit Sie Ihre Arbeit und Ihren Alltag wieder motiviert und ausgeglichen meistern können, zeige ich Ihnen einen Weg, wie Sie wieder zu mehr Ruhe und Gelassenheit zurückfinden können.

Im Folgenden erhalten Sie Informationen zum Thema Stress, Erschöpfung und Burnout.

Was ist ein Burnout?

In unserer Leistungsgesellschaft gibt es viele Situationen, in denen andauernde Überforderung in einen Zustand der totalen Erschöpfung führt.

 

Die Folgen können sein:

  • Energielosigkeit
  • Sinnkrisen
  • Schlaflosigkeit
  • mangelnde Lebensfreude

Wird die Erschöpfung nicht bemerkt oder beachtet, entsteht nach und nach das Symptombild eines Burnouts. Früher wurde ein Burnout auch Erschöpfungsdepression genannt. Es scheint, als würde die Seele sich dem Druck verweigern. Die Person gerät nach und nach in eine Lähmung.

Burnout-Syndrom - wie wirkt es sich aus?

Stress - Erschöpfung - Burnout - Ganzheitliche Psychotherapie und Beratung in Wiesbaden

Häufige Burnout-Symptome auf körperlicher, emotionaler, intellektueller und sozialer Ebene:

Wie äußert sich Burnout körperlich?

  • Erschöpfung, Energiemangel
  • Müdigkeit
  • Schlafstörungen, Albträume
  • häufige Erkältungen, Immunschwäche
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • erhöhter Blutdruck, erhöhte Pulsfrequenz
  • Tinnitus / Hörsturz
  • mangelnde Lust, sexuelle Probleme
  • Verspannungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen
  • Nervenreizungen, nervöse Tics
  • Missbrauch von Nikotin, Alkohol..
  • etc.

Wie äußert sich Burnout emotional?

  • starker Widerwille, täglich zur Arbeit zu gehen
  • vermehrt depressive Reaktionen und Rückzug, Gefühl der inneren Leere
  • verringerte emotionale Belastbarkeit, Dünnhäutigkeit, leichte Reizbarkeit
  • Grundgefühl der Niedergeschlagenheit und Entmutigung, Desillusion, Frustration
  • Gefühl der Hilflosigkeit, Ohnmacht
  • mechanisches „Funktionieren“
  • vermindertes Einfühlungsvermögen
  • Hang zur Nörgelei, Ungeduld, Intoleranz
  • Flucht- und Suizidgedanken
  • etc.

Wie äußert sich Burnout intellektuell?

  • Konzentrationsstörungen, Gedächtnisschwäche
  • Neigung zu Tagträumen, Unproduktivität
  • Gefühl der Überforderung – vor allem bei komplexen Aufgaben oder Veränderungen
  • mangelnde Fähigkeit, sich auf Neues einzulassen
  • Einbuße an Phantasie und Flexibilität
  • Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen
  • Initiativlosigkeit, Minimalismus, Dienst nach Vorschrift
  • etc.

Wie äußert sich Burnout sozial?

  • Überdruss, Unlust, Menschen zu begegnen
  • soziale Kontakte werden als Belastung empfunden
  • Unfähigkeit sich auf Mitarbeiter, Kunden, Klienten, Schüler, Patienten einzulassen oder ihnen zuzuhören, Verschieben von Kunden- oder Klientenkontakten
  • häufigere Fehlzeiten am Arbeitsplatz (z. B. Krankschreibungen)
  • Ehe- und Familienprobleme
  • verringerte Konfliktfähigkeit, übersteigerte Reaktionen
  • Rückzug (z. B. Flucht in Computerspiele, Versumpfen vor dem Fernsehgerät, usw.)
  • etc.

Wenn dauerhafter Stress in einen Burnout führt

Stress abbauen und Burnout vermeiden-ganzheitliche Psychotherapie in Wiesbaden

Grundsätzlich ist kurzfristiger Stress unbedenklich, normal und mit keinerlei negativen Auswirkungen verbunden. Stress setzt Energien frei und wir sind in der Lage, schnelle Entscheidungen zu treffen. 

Andauernder Stress kann gefährlich werden und zu psychischen und gesundheitlichen Problemen führen. Wird z.B. die Arbeit umstrukturiert und die Anforderungen steigen, kann das schnell dazu führen, dass wir uns dem zunehmendem Druck gegenüber nicht mehr gewachsen fühlen.

Doch ab wann ist der Punkt erreicht, an dem Stress gefährlich wird, an dem man über eine Therapie nachdenken und sich professionelle Hilfe suchen sollte?

Wenn der Stress zu lange andauert und chronisch wird, die Anforderungen im Berufs- und Privatleben übermächtig und als Bedrohung empfunden werden, ist der Körper nicht mehr dazu in der Lage, die Auswirkungen von psychischem Stress auszugleichen.

Er reagiert dann mit einer Reihe von unterschiedlichen Stressreaktionen, die sich ungünstig auf unsere Gesundheit auswirken. Bei zu viel negativem Stress wird unser Immunsystem geschwächt, das Nervensystem, unser Herz-Kreislauf-System und der Stoffwechsel beeinträchtigt. 

Lange andauernder Stress sowie Belastungen am Arbeitsplatz führen häufig in eine persönliche Krise. Kommt dann noch zusätzlicher Stress aus dem persönlichen Umfeld hinzu, z.B. ein krankes Kind, ein Hauskauf oder ein Pflegefall innerhalb der Familie, so ist ein Stresspegel erreicht, bei dem wir uns vollkommen überfordert fühlen und der uns unter Umständen auf längere Sicht krank macht. Ein Burnout kann die Folge sein.

 

Ein Burnout kommt schleichend und kündigt sich häufig durch bestimmte Warnsignale an. 

 

Eine zu lang andauernde Belastung kann auch zu einer depressiven Verstimmung oder einer Depression führen. Laut Professor Otto Benkert (ehemaliger Direktor der Psychiatrischen Klinik der Universität Mainz), ist die Depression eine erweiterte chronische Stresserkrankung. Er spricht auch von einer "Stressdepression". Die Symptome einer solchen Stresserkrankung beinhalten Erschöpfung, Antriebslosigkeit und sozialen Rückzug. Aber auch Symptome wie erhöhter Blutdruck, auffällige Blutwerte (Blutfett und Blutzucker) sowie Übergewicht können die Folge von übermäßigem Stress sein.

 

Vermeiden Sie daher zu viel bzw. lang andauernden Stress. Achten Sie auf Ihre Bedürfnisse und auf ausreichende Erholung, damit Sie rechtzeitig gegensteuern und einen Burnout verhindern bzw. überwinden können. Denn ob uns Stress und die Belastungen des Alltags krank machen, haben wir ein Stück weit selbst in der Hand. So können z.B. ungünstige Denk- und Verhaltensweisen ermittelt und verändert werden.

 

Sie vermuten, dass Sie an einem Burnout leiden?

Für einen ersten Überblick - machen Sie doch einfach mal den folgenden Burnout-Test:

Psychologischer Test: Maslach Burnout-Selbsttest

 

"Du kannst die Wellen

nicht stoppen, aber du kannst lernen

zu surfen"

Jon Kabat-Zinn

Stress Erschöpfung Burnout - Hilfe durch Psychotherapie und Beratung

Stress und Erschöpfung abbauen-Burnout behandeln durch ganzheitliche Psychotherapie in Wiesbaden

Kehren Sie zurück in ein entspannten Leben! Sie sind dem Stress nicht hilflos ausgeliefert. Es gibt eine Vielfalt an Möglichkeiten, wie Sie besser für sich sorgen, Ihren Stress abbauen und aus der Stress-Spirale aussteigen können.

Gerne unterstütze ich Sie dabei.

 

Damit die Symptome eines Burnout-Syndroms nicht weiter fortschreiten, ist eine Psychotherapie sinnvoll. Dies ist durch die Unterstützung eines Heilpraktikers (Psychotherapie) ambulant gut möglich. Sollte die Erkrankung schon zu weit fortgeschritten sein, kann auch die Behandlung stationär in einer Klinik erforderlich sein.

 

Nachdem das Vorliegen einer Depression ausgeschlossen wurde, wird die Burnout-Erkrankung, Stress oder Erschöpfung durch lösungsorientierte Gespräche oder mit Methoden der Energetischen Psychotherapie behandelt. 

Zunächst wird ein Verständnis für die eigentlichen Auslöser - eigene "schwächende" Denkmuster, Blockierungen, Annahmen und Erwartungen aufgebaut.

Ziel ist es, die Kraftreserven der Betroffenen zu mobilisieren und neue Denkmuster, Haltungen und Lebensweisen zu entwickeln, damit Energien im Alltag wieder zur Verfügung stehen.

In meiner Praxis für Heilkundliche Psychotherapie verwende ich verschiedene Therapieformen und Techniken, die sich bei der Behandlung von Stresssymptomen, einem Burnout oder Erschöpfungszuständen sehr bewährt haben.

Zur Anwendung kommen unter anderem die lösungsorientierte Kurzzeittherapie, EMDR und die EFT-Klopfakupressur. Auch die Psycho-Kinesiologie ist als Therapieform zur Behandlung von Stresssymptomen sowie bei einem Burnout sehr geeignet.